Elektroinnung Köln

DEIN WEG IN DIE ZUKUNFT – AUSBILDUNG IN DEN ELEKTROHANDWERKEN

Das Elektrohandwerk bietet heute viel mehr als die Einrichtung von Stromkreisen. Deswegen heißt das Berufsbild heute auch nicht mehr „Elektriker“ sondern „Elektroniker“– verbunden mit einer Fachrichtung, auf die du dich spezialisierst. Denn das Feld ist heute so groß geworden, dass niemand mehr alles können kann.

Das heißt in der Praxis, dass deine Aussichten, im Elektrohandwerk beruflich erfolgreich zu sein, so gut sind wie nie zuvor. Denn Elektroniker sind überall gefragt. Du hast die Möglichkeit, dir den Bereich auszusuchen, der dir am meisten liegt. Manche sind fasziniert von Gebäudetechnik, andere zieht es in die IT. Auch im Produzierenden Gewerbe hast du viele Einsatzmöglichkeiten, zum Beispiel in der Automatisierung.

Welche Spezialisierung du auch immer wählst, du wirst im Alltag auf Grundlage von technischen Unterlagen und nach technischen Regeln, Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen arbeiten – allein oder im Team. Du planst, errichtest und unterhältst elektrische Anlagen der jeweiligen technischen Bereiche. Die ELEKTROINNUNG KÖLN bietet dir folgende Richtungen an:

DIE BERUFSBILDER – GRUNDLAGE FÜR DEINEN ERFOLG

Ausbildungszeit: 3,5 Jahre. Die fachspezifische Ausbildung beginnt im 2. Lehrjahr.

Inhalte der Fachausbildung:

  • Entwerfen von Systemen der Energieversorgung und Gebäudetechnik
  • Installieren von Beleuchtungsanlagen, Antriebs-, Schalt-, Steuer- und Regeleinrichtungen sowie Ersatzstromversorgungsanlagen
  • Technik von Datennetzen, Empfangs- und Breitbandkommunikationsanlagen
  • Planen und Errichten von Erdungs-, Blitzschutz- und Überspannungsschutzanlagen
  • Prüfen, Konfigurieren und Instandsetzen von Heizungs- Klima- und Lüftungssystemen, insbesondere ihre Mess-, Steuer- und Regelungseinrichtungen
  • Konfigurieren und Parametrieren von Gebäudeleiteinrichtungen und Bussystemen
  • Installation und Inbetriebnahme von dezentralen Energieversorgungs- und Energiewandlungssystemen – einschließlich solcher, die regenerative Energiequellen nutzen (z. B. Photovoltaik- und Solarthermieanlagen)
  • Installation von Warmwassergeräten, einschließlich wasser- und abwasserführenden Rohren und Komponenten
  • Anschließen von Telekommunikationsgeräten und -anlagen an Fernmeldenetze

Ausbildungszeit: 3,5 Jahre. Die fachspezifische Ausbildung beginnt im 2. Lehrjahr.

Inhalte der Fachausbildung:

  • Entwerfen von Antriebssystemen
  • Montieren und Demontieren elektrischer Maschinen
  • Installation und Inbetriebnahme von elektrischen Maschinen
  • Montieren von Antriebssystemen
  • Erstellen, Ändern und Überwachen von Programmen der Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Suchen und Analysieren von Fehlern an elektrischen Maschinen und komplexen Antriebssystemen
  • Fernüberwachung, Wartung und Instandsetzung von elektrischen Maschinen und Antriebssystemen
  • Wickeln von E-Motoren

Ausbildungszeit: 3,5 Jahre. Die fachspezifische Ausbildung beginnt im 2. Lehrjahr.

Inhalte der Fachausbildung:

  • Entwerfen von Datenübertragungs- und Datenverarbeitungsanlagen
  • Installation und Inbetriebnahme von Telekommunikationsanlagen, Datennetzen, Brand- und Einbruchmeldeanlagen, Zutrittskontrollanlagen, Videoüberwachungssystemen und Telekommunikationsanlagen
  • Wartungs- und Servicearbeiten; Installation, Konfiguration und Parametrierung von Software
  • Installation von Netzwerkbetriebssystemen und Treibersoftware für Hardwarekomponenten
  • Systemintegration von Softwarekomponenten
  • Einrichtung und Verwaltung von Datenbanken
  • Erstellen von Programmen
  • Testen von IT-Systemen

Ausbildungszeit: 3,5 Jahre. Die fachspezifische Ausbildung beginnt im 2. Lehrjahr.

Inhalte der Fachausbildung:

  • Analysieren von Funktionszusammenhängen und Prozessabläufen
  • Entwerfen von Automatisierungsanlagen
  • Installation von Sensoren, Leiteinrichtungen, Maschinen- und Prozesssteuerungen
  • Errichten von pneumatischen, hydraulischen und elektrischen Antrieben
  • Programmieren und Testen von Automatisierungssystemen
  • Konzeption von Bedieneroberflächen und anwenderspezifischen Softwarelösungen
  • Bewertung von technologischen Zusammenhängen der Prozess- und Verfahrenstechnik
  • Optimieren von Steuer- und Regelsystemen

Ausbildungszeit: 3,5 Jahre. Die fachspezifische Ausbildung beginnt im 2. Lehrjahr.

Inhalte der Fachausbildung:

  • Einrichten von Fertigungsanlagen und Prüfsystemen
  • Entwerfen von elektronischen Schaltungen unter EMV-Gesichtspunkten
  • Installieren und Konfigurieren von Programmen
  • Prozessvisualisierung
  • Entwicklung, Fertigung und Instandhaltung von Geräten und Systemen
  • Planen und Steuern von Fertigungsabläufen
  • Hard- und Softwareentwicklung von Schnittstellen
  • Prozessautomatisierung in der Antriebs- und Verfahrenstechnik